#8 Daniel Raschke „Manchmal muss man einfach mal machen…“

Der Multiunternehmer ist nicht nur Geschäftsführer und Teilhaber eines digitalen Unternehmens, an der auch die OTTO-Gruppe beteiligt ist, sondern auch einer der Erfinder des ersten Hamburger Rums „Ron Elba“. Außerdem hängt Daniel gerne auf Hochzeiten ab, stellt Trockenfleisch her und hat schon einmal ein Japanisches Küchenmesser in China herstellen lassen.
Hier gibt es Rum: https://ronelba.com/
Prost!

#7 Jörg Heikhaus „Ich mache Kunst für das Hier und Jetzt“

Der Gründer der Heliumcowboy Galerie, auch als Künstler Alex Diamond aktiv, spricht über seine Zeit als Boulevardjournalist kurz nach der Wende im Osten, brennende Kunst auf dem Meer, geshredderte Banksys und Biergenuss inspiriert durch traurigen Blues.
Mehr zur Galerie: http://www.heliumcowboy.com/
Alex Diamond: http://www.alexdiamond.net/
Heliumtalk Podcast: https://www.heliumcowboy.com/heliumtalk/
Das Bier: http://www.kehrwieder.beer/

#6 Uwe Frommhold, „Und Udo schwimmt mit Hut…“

Uwe Frommhold, Vice President & COO der Anschutz Entertainment Group Germany, hält in seiner Funktion die Fäden zusammen für die Barclaycard in Arena in Hamburg, die Mercedes-Benz Arena und den Entertainment District in Berlin. Wir reden über seinen Werdegang in der Hotellerie vom Koch zum Direktor, schräge Anrufe aus Finnland, die das Leben verändern und wie es ist, als Hoteldirektor den Dauergast Udo Lindenberg zu erleben. Aufgenommen im Tonmobil in der Barcalycard Arena vor leeren Rängen.

#4 Moritz Krebs, „Diether war nie weg“

Wir sprechen über den Tod, Verlust, New Economy, Kriegsberichterstattung, Paintball in der Elbphilharmonie, wie wir uns kennengelernt haben und natürlich über seinen Vater Diether Krebs. Moritz ist selbst Filmemacher, Kameramann, Regisseur und hat schon mit der Leberwurststulle im Garderobenwagen von „Sketch Up“ die Filmwelt eingeatmet.
Mehr über Moritz Krebs hier:
http://moritzkrebs.tv/
http://www.dieherrenvomfilm.com/

#3 Florian Walberg, „Elektrorollerfahren ist veganes Reiten“

Florian Walberg erklärt, wie man vom Popstar zum Elektomobilitätsevangelist wird. Früher flogen ihm als Sänger der ersten und erfolgreichsten Boyband Deutschlands „Bed & Breakfast“ die Mädchenherzen zu – heute baut Florian sehr erfolgreich Elektroroller. Ständig unterwegs zwischen Berlin, Brüssel und Beijing, versucht er unter anderem die Gesetzgebung in Deutschland zu ändern.
Ein Mann mit einer Vision für die man nicht zum Arzt gehen muss.
Über die Roller erfahrt Ihr mehr hier: https://www.urban-electrics.com/