#47 Leon Windscheid, „Wir können unser Zeitgefühl verändern“

Leon Windscheid – den kennen wahrscheinlich einige von Euch noch aus „Wer wird Millionär“, wo er vor vier Jahren 1 Million Euro gewonnen hat. Seitdem ist viel passiert: Er hat er einen Bestseller geschrieben, hält regelmäßig Vorträge und hat zwei wunderbare Podcasts: „Betreutes Fühlen“ mit dem lieben Freund des Hauses Atze Schröder und ganz neu „In extremen Köpfen“. Beide sehr, sehr hörenswert.
Wir reden über Leons Werdegang, wie und ob man die Zeit verlangsamen kann und wie der Millionengewinn seine Lebensplanung verändert hat.
Außerdem ist Leon mit seiner Tour unterwegs und wir verlosen hier 3×2 Tickets.

#46 Patrick Bach, „Wenn Sie dabei bitte durch eine Kuhherde reiten könnten…“

Menschen meines Alters können Patrick eigentlich gar nicht nicht kennen. Die Weihnachtsserie Silas machte Patrick quasi über Nacht mit 13 Jahren zum Kinderstar – es folgte gleich Serien wie Jack Holborn, Anna, Kinofilme und viele weitere Serien…und, und, und.
Wir sprechen darüber, wie es sich anfühlt 2000 Briefe am Tag zu bekommen, wie man dabei nicht komplett durchdreht und im schlimmsten Fall an der Crackpfeife endet.
Wir reden aber auch darüber, wie wichtig es ist bodenständig zu bleiben und sich ein zweites Standbein zu erschaffen.
Wie sich aus Patricks Augen die Film- und Fernsehwelt verändert hat und warum er im Jahr 2007 eigentlich einer der Pioniere des Medium Podcast war – das hört Ihr in dieser Folge.
Patrick – Du bist hier jederzeit herzlich willkommen. Und wehe, Du hupst!

#45 Thorsten Havener, „Geheimnisse haben immer eine helle und eine dunkle Seite“

Thorsten Havener ist Bestsellerautor, Mentalist, Gedankenleser, Körpersprachespezialist und Bühnentier. Wir sprechen über seinen Werdegang vom kindlichen Zauberer mit der Zwischenstation des Diplom-Übersetzer für Englisch und Französisch zum Unterhalter und Autor. Und wir sprechen darüber, was genau sein verstorbener Bruder damit zu tun hat und welche Spielarten von Geheimnissen es gibt. Wir reden dabei aber auch über sein neues Buch: „Sag es keinem weiter: Warum wir Geheimnisse brauchen“
Thorsten, es war mir ein zauberhaftes Vergnügen – Du bist jederzeit wieder herzlich willkommen.

#44 Nilz Bokelberg, „Man merkt sehr, wenn es sehr gut war“

Nilz Bokelberg muss man in Podcastkreisen gar nicht wirklich vorstellen. Es kann sein, dass Ihr noch keinen seiner Podcasts gehört habt, Nilz aber noch aus seiner Zeit als Viva-Moderator kennt. Ja genau, der Nilz – der mit 17 da neben Heike Makatsch und den anderen aus dem Fernseher guckte und Musikclips anmoderierte.
Heute produziert, moderiert und schreibt Nilz hauptsächlich Podcasts – und schreibt darüber hinaus auch Bücher und Kolumnen. Er lebt in Berlin in einer Wohnung, in der viele andere Podcasts entstehen – denn seine Verlobte, Maria, produziert selbst sehr erfolgreich diverse Podcast-Formate.
Wir sprechen natürlich auch über „Gästeliste Geisterbahn“, die das Live-Podcasten vor Publikum quasi in Deutschland erfunden haben, aber auch über „Faking Hitler“, „Pop kann alles“, „Randale Bokelberg“ und warum man für Arbeit, die auch Spaß macht, immer bezahlt werden sollte.
Seit ich angefangen habe, diesen Podcast zu machen, standst Du, Nilz, immer schon sehr weit oben auf meiner Gästewunschliste und ich habe mich wirklich außerordentlich gefreut, Dich hier als Gast gehabt zu haben. Bitte gerne jederzeit wieder.
So, aber bevor ich jetzt noch einmal das Wort PODCAST schreiben muss – viel Spaß beim Reinhören.

#43 Uriz von Oertzen, „Meinen Beruf gab es damals gar nicht…“

Uriz von Oertzen ist eine feste Größe in der Musikindustrie und dem Eventmanagement. Er hat quasi Eventmanagement betrieben bevor es dafür einen Namen gab. Uriz ist dieses Jahr 70 Jahre jung geworden und ich habe mich wirklich sehr gefreut diesen absoluten Quereinsteiger im Mobil zu haben. Er strahlt vor Energie und Tatendrang und ist noch lange nicht bereit, den Hut an den Nagel zu hängen.
Wir sprechen darüber, wie Uriz eines der ersten vegetarischen Restaurants mitbetrieben hat, mehr oder minder durch einen Zufall in die Konzert- und Eventbranche geraten ist und wie er sich plötzlich beim Fernsehen – nämlich bei Ronnys Popshow wiedergefunden hat.
Wir reden aber auch über den Wandel der Musikindustrie und wie er sich seine Zukunft mit dem Hamburger Beatles Festival „Come Together“ vorstellt.

#42 Atze Schröder & Till Hoheneder, „Zärtliche Cousinen – Eklat an der Eierausgabe“

Wie einige ja schon herausgefunden haben, sind die Zärtlichen Cousinen bei mir zu Gast – nun denken einige bestimmt sofort an einen Schmuddelfilm der 70er – aber weit gefehlt:
Die Zärtlichen Cousinen sind Atze & Till.
(Die beiden waren jeweils schon in einer Solofolge zu hören: Folge #17 und Folge #25.)
Zusammen haben sie dieses Jahr eine Live Tour unter dem Namen vollzogen und zusätzlich besitzen sie auch einen gleichnamigen Podcast: Zärtliche Cousinen. (Die letzte Folge ist sogar in meinem Wohnmobil entstanden.)
Das Schöne bei so zwei Profi-Rednern ist, dass man sich wunderbar zurücklehnen kann und die beiden einfach beim Ping-Pong beobachten. Wir reden über Freundschaft, wie die beiden mit einander arbeiten aber auch über Till neuestes Werk – das Buch, welches er mit Gaby Köster geschrieben hat – schon das zweite mit Gaby: „Das Leben ist großartig – von einfach war nie die Rede“ Auch schon wieder ein Spiegel-Bestseller.
Vielen Dank Till & Atze, dass ich nun schön so viele kurzweilige Stunden mit Euch verbringen durfte – Ihr seid jederzeit Willkommen und ich habe immer eine Currywurst von meinem Nachbarn Onkel Curry für Euch parat.

#41 Jon Flemming Olsen, „Flötenspiel bei Mondlandung“

Jon Flemming Olsen ist nicht nur Vollblutmusiker und autodidaktischer Graphiker, sondern auch der Imbisswirt Ingo aus der Fernsehserie – ach was: dem preisgekrönten Fernsehspiel „Dittsche – Das wirklich wahre Leben.“
Wir sprechen über seine musikalische Früherziehung, die Auswirkungen des schlagartigen Erfolges seiner damaligen Band „Texas Lightning“ und wie sein Vater Ihn dazu inspiriert hat, Plattencover zu gestalten. Außerdem reden wir über die veränderte Musikindustrie, wie man sich im gesetzten Alter noch an Instagram heranwagt und über seine neue Platte, dessen Produktion er, wie schon bei der Platte davor, über Crowd-Funding finanziert.

#40 Özcan Cosar , „Ich spiele Schach – manchmal über 80 Spiele am Tag“

Der Comedypreis Gewinner Özcan Cosar ist voller Freude und Dankbarkeit über den Weg, den das Leben ihm gerade aufzeigt. Der begnadete Breakdancer nimmt einen mit seiner positiven Energie mit durch seine Geschichten:
Wir sind im Gespräch durch seine zahlreichen Jobs z.B. als Zeitungsjunge, Operator für Laserdruck, Zahnarzthelfer, Tanzlehrer gewandert. Özcan erzählt, wie es ist auf Ochsentour zu gehen, eine ganze Show innerhalb eines Tages zu konzipieren und was man mit den einsamen Stunden in fremden Hotels anfängt.
Am Ende des Interviews stand übrigens jemand vor der Tür, der einen Gitarrenverstärker für Till Hoheneder bei mir angeliefert hat. Den habe ich dann mit Özcan ausprobiert – und was soll ich sagen: Der Mann spielt auch noch richtig gut Gitarre.
Wer Özcan nicht kennt, sollte ihn dringend kennenlernen.

#39 Jannes Vahl, „Beim Spendensammeln kann man sogar Sexualpartner finden“

Jannes Vahl ist ein guter Mensch – mit seinen gemeinnützigen Vereinen wie dem Clubkinder e.V. unterstützt er verschiedensten hilfsbedürftige Projekte und Menschen. Und das alles mit einer ordentlichen Portion Spaß – denn Charity muss nicht immer betroffen machen – wie er selbst sagt.
Außerdem ist Jannes Mitinhaber der Agentur für eine bessere Welt, der Polycore in Hamburg. Warum das kein leerer Spruch ist, wie das alles angefangen hat und warum Jannes mal mit Nacktbildern sein Geld verdient hat – das hört Ihr in dieser Folge.
Wir sprechen außerdem über Basketball, Stalker & Stalkerinnen, die Anfänge als Party-Reporter und wie man so viele Projekte unter einen Hut bekommt.
Jannes und ich haben die Folge abends aufgenommen und einen guten Rotwein geteilt – wir sind gerade gegen Ende mitunter relativ albern…aber niemand musste mehr fahren.

#38 Michael Mittermeier „Ich glaube wirklich an Kismet“

Der wunderbare Michael Mittermeier – Wir haben uns im Sommer auf der Bühne bei der Tour von Micky Beisenherz kennengelernt und ich habe mich wie ein Schneekönig gefreut, als Michl dann nach Hamburg kam und es klar wurde, dass wir die Zeit finden werden, diese Folge aufzunehmen.
Und der Mann hat auch wirklich eine Menge zu erzählen: Wir sprechen über unsere ersten Otto Platten, den Brexit, Seine Zeit in New York, natürlich seine verschiedenen Erfahrungen mit der Band U2, die legendäre Biene Maja Sex-Aufführung im Safari auf St. Pauli und warum es so befreiend ist, wenn da komplette Bühnenbild in eine Sporttasche passt. Wir sprechen aber auch über Zombies & weiße Haie und über die ganz echte Paranoia vor diesen Monstern.
Die aktuelle Lucky Punch Tour geht bis März 2020. Ansonsten kommt in der ARD Donnerstag, 26.09.19 | 23:30 Uhr seine Show Mittermeier! Schaut da rein.