#87 Tobi Schlegl, „Du kannst Dir nicht vorstellen, wie hart der Alltag ist“

Tobi Schlegl nimmt den schwierigen Weg. Wir alle kennen ihn als gewitzten, eloquenten Moderator. Eine TV-Karriere von der andere nur träumen. Doch dann steigt Tobi vor ein paar Jahren plötzlich aus, kehrt Glam und Glitter den Rücken zu – und wird Notfallsanitäter. Ein knallharter Beruf, es geht um Leben und Tod, Entscheidungen, Verantwortung – „natürlich“ schlecht bezahlt und bis dato wenig beachtet. Jetzt überrascht uns Tobi mit einem Roman („Schockraum“), die fiktive Geschichte eines Notfallsanitäters. Düster, dunkel, blutig – und direkt in den Bestsellerlisten wiederzufinden. Das Buch berührt – und viel wichtiger: Tobi legt mit seinem Debüt den Finger in die Wunde. Es schwenkt das Rampenlicht auf eine Berufsgruppe, die Anerkennung und Aufmerksamkeit verdient. Und so wird aus dem (schwierigen) Weg eine Reise, und aus der Reise eine Mission.
Tobi und ich schauen hinter die Kulissen und sprechen darüber, was ihn bewegt und antreibt, wie es zu dem Roman gekommen ist – und warum er in seinem neuen Leben glücklicher und zufriedener ist denn je.

#86 Philipp Westermeyer, „OMR ist ein großer Spielplatz“

Unprätentiös, exakt, schnell. Auf den Punkt. Und unglaublich sympathisch. Das ist Philipp Westermeyer, der Mann, der mit dem Online Marketing Rockstars-Festival (OMR) jedes Jahr die internationale Digital-Szene nach Hamburg lockt – und inzwischen selbst die gute, alte South-by-Southwest in Austin/Texas etwas verstaubt aussehen lässt. Philipp ist Serienunternehmer und krempelt seit Jahren sehr erfolgreich den Werbe- und Marketing-Markt um. Genau hingucken, analysieren, ändern sind eben mächtige Werkzeuge, wenn man sie in der richtigen Reihenfolge einzusetzen weiß.

Wie aus Philipp Westermeyer DER Philipp Westermeyer wurde, das erzählt er in dieser Episode. Gleich ganz am Anfang lässt er ganz unverblümt direkt die Hosen runter – versprochen!

#85 Ralph Ruthe (Stubenhocker-Session), „Wir waren noch nie so viel im Wald“

Wann ruht Ralph Ruthe? Das Schwergewicht der deutschen Comic-Szene produziert quasi unermüdlich seine Sicht auf die Welt – intelligent, schlau, hintergründig und sehr, sehr lustig. Natürlich war das auch während der vergangenen Corona-Monate nicht anders. Seine Live-Shows hat er konsequent um ein Jahr verschoben, die gewonnene Zeit hat er in laufende und neue Projekte gesteckt. Ich spreche mit ihm in dieser Stubenhockerfolge über sein aktuelles Schaffen, seinen Kinofilm und unsere neue Corona-Wirklichkeit. Die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen – und Februar 2020 kommt niemals wieder. Aber dafür kommt eben auch sehr viel Neues! – Wer mehr über Ralph‘s Leben erfahren möchte, dem empfehle ich dringend Folge 52 („Am Anfang habe ich Youtube gar nicht richtig verstanden“).

#84 Maren Jopen, „Nur mit leeren Händen kannst Du empfangen“

Maren Jopen bewegt. Reflektiert, klar, besonnen stellt sie sich besonderen Missionen. Missionen, in deren Mittelpunkt der Mensch innerhalb seiner Grenzen steht. Und dafür überwindet sie selbst Grenzen. Fast zehn Jahre lang baute sie das Projekt “Leonhard – Unternehmertum für Gefangene” auf. Dieser “MBA für einsitzende Straftäter” hat zahllosen inhaftierten Menschen Wege in die Selbstständigkeit – und damit auch Selbstbestimmtheit – aufgezeigt.
Seit zwei Jahren macht sie (auf den ersten Blick) etwas ganz anderes: Aber auch hier geht es darum, Grenzen zu überwinden und sie anschließend neu zu definieren. Sie führt die Organisation “Women’s hub”. Die Mission: Frauen dabei zu unterstützen, beruflich ihren selbstbestimmten Weg zu gehen. Und zwar ohne dabei zwischen Familie und Beruf auszubrennen.
In unserem Gespräch beleuchten wir diese beiden Stationen und schauen hinter die Kulissen des unermüdlichen Treibens der Unternehmerin Maren Jopen.

#83 Jan-Peter Schierhorn, „Du warst betrunken, ich war nur aufgeregt“

Hilfe! – Diese Folge dreht sich einzig und allein darum, was möglich ist, wenn alle mit anpacken und jeder sein Bestes gibt – und eben… hilft. Selbstlos, mit ganzem Herzen.
Jan Peter Schierhorn hat vor zwölf Jahren die gemeinnützige Organisation „Das Geld hängt an den Bäumen“ gegründet. Vergessene Menschen, die ansonsten eher am Rande der Gesellschaft leben, sammeln „vergessenes Obst“ und zaubern daraus den besten Saft der Stadt. Was als Idee eines Einzelnen anfing, ist zu einer wundervollen Kettenreaktion verschiedenster Menschen geworden. Ob die zärtlichen Cousinen Atze Schröder und Till Hoheneder, der Künstler Paul Schrader, die Betreiber der Barclaycard-Arena in Hamburg, Wolff Weine – sie alle verbindet die herzenswärmende Idee des Altruismus. Und was passieren kann, wenn alle gemeinsam anpacken und ihre Kräfte bündeln, das besprechen Schiri und ich in dieser Episode. Gänsehaut garantiert.

#82 Maike van den Boom, „Tapeziert Eure Küche mit Euren Träumen!“

Warnung: Diese Folge kann glücklich machen!
Leider findet man Deutschland in der Weltrangliste des Glücks immer auf den hinteren Plätzen. Warum ist das eigentlich so, und was machen die Menschen der vorderen Länder im Leben anders? Und was können wir von Ihnen lernen? – Bei Maike van den Boom fing die persönliche Glücksreise in der eigenen Küche an, als sie irgendwann ihr Leben umkrempeln wollte. Aus der Reise ist eine Expedition geworden – vielleicht sogar eine Lebensaufgabe. Sie hat seitdem einen Bestseller geschrieben (“Wo geht’s denn hier zum Glück”), ist erfolgreiche Sprecherin und Coach geworden – und lebt ansonsten ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben.
Und ganz exklusiv als Randnotiz bemerkt: Ein Leben als Assistenz von Corona-Papst Christian Drosten hat Maike van den Boom nicht – ich wiederhole: nicht – glücklich gemacht.

#81 Lisa Feller, (Stubenhocker-Session), „Ich habe große Erfolge bei der Kuscheltierparade gefeiert“

Was macht ein Bühnentier, wenn es in den Corona-Käfig gesperrt wird? Wir sprechen über den Tanz zwischen Homeschooling und dem Drang „stattzufinden“. Lisa erzählt vom Alltag einer Mutter und den zarten Anfängen wieder vor Publikum auftreten zu können. Am Ende bleibt die große Frage: Warum spielt Martha im Garten, während andere Kinder lernen müssen?

#80 Tom Belz, „…und manchmal kribbelt das Geisterbein“

Eine Prise Inspiration und Lebenskraft gefällig? Dann hört Euch die Folge mit Tom Belz an. Der 33-Jährige lebt sein Leben auf einem Bein. Und was für ein Leben. Seitdem er wegen einer Krebserkrankung im Kindesalter auf das zweite Bein qua Amputation verzichten muss, stellt sich der Sportler, Musiker, Autor und Erzieher besonderen Herausforderungen des Lebens. Immer dann, wenn Zweibeinige denken “das kann der Einbeinige nicht”, legt Tom den Schalter um und beweist, dass Schubladendenken nichts anderes als eine kleine, dunkle Kiste ist. 2018 hat er den Kilimanjaro bestiegen. Im Gespräch ergründen wir, was Tom antreibt, wohin er will, an welchen Projekten er zurzeit arbeitet – und warum er, aus meiner Sicht, die mit Abstand beste Visitenkarte hat. Und vor allem lernen wir etwas über Haltung, die Akzeptanz von Schicksal und über Gestaltungsfreiheit gegenüber dem eigenen Leben.

#78 Jan-Oliver Nannen, „Mit Mitte 40 ist keiner ein unbeschriebenes Blatt“

„Jan-Oliver hat mir den Glauben an die Liebe zurückgegeben“ sagt Atze Schröder über ihn. Nach 17 Monaten ist er zurück im Tonmobil. (Wer wissen will, wie Jan-Oliver zu dem geworden ist, was er heute ist – hört am besten Folge #16) Als Firmenlenker des Reisegepäckherstellers TITAN und Travelite ist Jan-Oliver im wahrsten Sinne des Wortes durch die Auswirkungen der Corona-Krise „gebeutelt“. Wir sprechen über Maßnahmen, das Durchhalten und wie man Mitarbeitern Zuversicht geben kann. Außerdem sprechen wir über die Liebe, tiefe Einsichten, großes Glück und Melodien, die bleiben….

#39 Jannes Vahl, „Beim Spendensammeln kann man sogar Sexualpartner finden“

Jannes Vahl ist ein guter Mensch – mit seinen gemeinnützigen Vereinen wie dem Clubkinder e.V. unterstützt er verschiedensten hilfsbedürftige Projekte und Menschen. Und das alles mit einer ordentlichen Portion Spaß – denn Charity muss nicht immer betroffen machen – wie er selbst sagt.
Außerdem ist Jannes Mitinhaber der Agentur für eine bessere Welt, der Polycore in Hamburg. Warum das kein leerer Spruch ist, wie das alles angefangen hat und warum Jannes mal mit Nacktbildern sein Geld verdient hat – das hört Ihr in dieser Folge.
Wir sprechen außerdem über Basketball, Stalker & Stalkerinnen, die Anfänge als Party-Reporter und wie man so viele Projekte unter einen Hut bekommt.
Jannes und ich haben die Folge abends aufgenommen und einen guten Rotwein geteilt – wir sind gerade gegen Ende mitunter relativ albern…aber niemand musste mehr fahren.

#30 Lisa Feller, „Wollten wir wirklich alle irgendwann mal in einem Supermarkt leben?“

„Irgendwas mit Lustig“.
Lisa Feller ist Komikerin, Kabarettistin, Moderatorin, Autorin und war im Tonmobil zu Gast. Wir sprechen über das Wohnen im Supermarkt, den Weg in die Welt der Comedy , über Pubertät, Ihr Buch, die Tourtermine und kommen „von Hölzchen auf Stöckchen“…
Zwischendurch gleiten wir immer wieder albern ab – nur um die eigentliche Frage zu vergessen. Es war ganz wunderbar.

#29 Lotto King Karl, „Die 6 Richtigen und der durchsichtige Lamborghini“

Lotto King Karl, Musiker, Entertainer und inzwischen quasi nicht mehr aus Hamburg wegzudenken. Der verhinderte Barmbeker Basketball-Star mit dem Händchen für Hymnen und den großen Schuhen ist zu Gast im Tonmobil:
Wir sprechen über große Schiffe, Videospiele, schnelle Autos, den letzten Luden (von dem ich mir wirklich die BLU Ray gekauft habe nach dem Interview), städtische Ausschreibungen, Musik, Dieter Bohlen, Naddel und natürlich über den HSV…

#28 Donnie O’Sullivan „Kein künstlerisches Talent feststellbar – das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen“

DER Donnie aus DEM Podcast „Gästeliste Geisterbahn“ und Moderator bei Rocket Beans TV hat den Weg ins Tonmobil gefunden. Wir sprechen über seinen Weg aus Irland in die Medienwelt, sein Studium, die Entstehung eines meiner Lieblingspodcasts, den Umgang mit wachsender Bekanntheit und wie man einen Staudamm baut.
Ein geselliger Abend-Podcast unter Zuhilfenahme von dem ein oder anderen Bier.
Die Musik am Ende der Folge kommt von Donnie selbst (aka Dubson)

#ApoFika 07, auf Tour mit Micky Beisenherz „Tourabschluss“ mit Sasha, Donnie O’Sullivan & Patrick Esume

Sonderfolge!
Als „Side Kick“ oder Stichwortgeber begleite ich Micky Beisenherz auf seiner Tour „Apokalypse und Filterkaffee“. Wir berichten vom Touralltag und ich versuche Stimmen von den zahlreichen Gästen einzufangen. Mit Tourmanager „Manni“ durch die ganze Republik: Bremen, Oberhausen, Köln, Frankfurt, Essen, Hamburg, Leipzig, Berlin, Stuttgart und München.